AutorMichelleSchwierigkeitAnfänger

Dieses vegetarische Linsencurry wird durch die Kokosmilch wunderbar cremig und ist geradezu ideal für alle Fans der asiatischen Küche. Serviert mit Reis ergibt sich daraus ein einfaches und schnelles Mittagessen für jeden Tag, das noch dazu sehr gesund ist: Denn Linsen sind echte Powerkörner und helfen dabei, den täglichen Eisenbedarf zu decken.

Bildquelle: alex9500 - stock.adobe.com

Klein aber fein: So gesund sind Linsen wirklich!

Linsen mögen im ersten Moment etwas unscheinbar wirken, doch die kleinen Hülsenfrüchte haben es ganz schön in sich: Sie liefern dem Körper viele wichtige Vitamine und Nährstoffe und sind somit wahre Kraftpakete, die sich positiv auf die Gesundheit auswirken können! So ist der Verzehr gut fürs Herz-Kreislauf-System und für die Verdauung.

Als pflanzliche Eiweißquelle sind Linsen auch für eine vegetarische Ernährungsweise besonders interessant. Somit halten sie auch lange satt und können beim Abnehmen unterstützen. Alles in allem kann man Linsen also guten Gewissens zum Kochen verwenden – denn sie sind nicht nur besonders gesund, sondern auch unglaublich lecker. In unserem Linsencurry kommen sie auch gut zur Geltung.  

Cremiges Linsencurry zusammen mit Singles aus deiner Nähe kochen & genießen

 

Welche Sorte sollte ich verwenden? 

Linsen sind in der Küche vielseitig einsetzbar und somit echte Allrounder. So kann man aus ihnen einen knackigen Salat, eine cremige Suppe oder auch einen würzigen Eintopf zaubern. Doch Linse ist nicht gleich Linse: Je nach Sorte variieren sie in Größe, Form, Farbe und Geschmack. Von süßlich bis würzig-pikant ist hier alles möglich!  

Doch welche Linsensorte eignet sich denn nun, um unser Linsencurry zu kochen? Hierfür sind gelbe oder rote Linsen unser absoluter Favorit. Das liegt daran, dass sie Gewürze gut aufnehmen und beim Kochen innerhalb kürzester Zeit gar und weich werden – somit sind sie die perfekte Wahl für asiatische Gerichte, Eintöpfe, Dips und Aufstriche.  

Linsencurry selber machen: So einfach kann Kochen sein! 

Um ein Linsencurry zu kochen, muss man kein Profi sein. Es ist super unkompliziert, gelingt einfach immer und steht im Nu auf dem Teller. Für die Zubereitung empfehlen wir die Verwendung einer speziellen Wokpfanne. Der höhere Rand und die spezielle Wärmeverteilung eignen sich ideal für die asiatische Küche. Daher verwenden wir seit Jahren diesen Wok von Tefal* und sind mit dem Preis-/Leistungsverhältnis mehr als zufrieden.  

Für die Zubereitung folgt einfach der Schritt-für-Schritt-Anleitung in der Rezeptkarte. Wir wünschen viel Spaß beim Ausprobieren und sind gespannt auf eure Ergebnisse! 😊  

 

Menge4 Portionen
Arbeitszeit10 minKoch-/Backzeit25 minGesamtzeit35 min

Zutaten

 250 g Linsen (gelbe oder rote)
 200 g passierte Tomaten
 1 Dose Kokosmilch (à 400g)
 2 Knoblauchzehen
 1 Zwiebel
 1 kleines Stück Ingwer (daumengroß)
 2 EL Currypaste
 Salz, Pfeffer & Currypulver
Zum Servieren
 Reis (z.B. Basmati)

Zubereitung

1

Reis im Wasserkocher oder in einem Kochtopf nach Packungsanleitung kochen.

2

In der Zwischenzeit die Linsen in ein Sieb geben und abspülen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und kleinschneiden.

3

Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch hineingeben und kurz anbraten.

4

Linsen, Ingwer, Kokosmilch, passierte Tomaten und Currypaste mit in die Pfanne geben und aufkochen lassen.

5

Das Curry bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken & servieren.

Leckere Rezepte mit diesen Singles genießen

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Dich ändert sich dadurch nichts am Preis.

Zutaten

 250 g Linsen (gelbe oder rote)
 200 g passierte Tomaten
 1 Dose Kokosmilch (à 400g)
 2 Knoblauchzehen
 1 Zwiebel
 1 kleines Stück Ingwer (daumengroß)
 2 EL Currypaste
 Salz, Pfeffer & Currypulver
Zum Servieren
 Reis (z.B. Basmati)

Zubereitung

1

Reis im Wasserkocher oder in einem Kochtopf nach Packungsanleitung kochen.

2

In der Zwischenzeit die Linsen in ein Sieb geben und abspülen. Zwiebel, Knoblauch und Ingwer schälen und kleinschneiden.

3

Etwas Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Zwiebel und Knoblauch hineingeben und kurz anbraten.

4

Linsen, Ingwer, Kokosmilch, passierte Tomaten und Currypaste mit in die Pfanne geben und aufkochen lassen.

5

Das Curry bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis die Linsen weich sind. Mit Salz, Pfeffer und Currypulver abschmecken & servieren.

Einfaches Linsencurry