AutorMichelleSchwierigkeitAnfänger

Ein perfektes Steak zu braten ist eine Kunst für sich – doch selbst wenn du es noch nie gemacht hast, musst du keine Angst davor haben! Mit den richtigen Tipps und Tricks wird dein Fleisch auf Anhieb schön zart und saftig. Wir zeigen dir, wie’s geht.

Bildquelle: karepa - stock.adobe.com

Rindersteak mit grünem Spargel: Ein ganz besonderes Rezept! 

Ein zartes Rindersteak isst man nicht alle Tage und ist somit ein ganz besonderer Genuss. Während der Saison kombinieren wir das zarte Stück Fleisch sehr gerne mit der grünen Spargelvariante. Dieser ist sehr vitaminreich, kalorienarm und richtig angebraten entfaltet er eine herrlich würzige Note.

Unsere Mengenangaben sind genau für zwei Portionen ausgelegt und ist daher ideal für ein romantisches Dinner-Date oder ein gemütliches Mittagessen geeignet. Zum Kochen musst du kein Profi sein, und über dieses kulinarisch-leckere Gericht wird sich dein Gegenüber sicherlich freuen! 

Steak mit grünem Spargel zusammen mit Singles aus deiner Nähe kochen & genießen

 

Tipps & Tricks: So wird dein Steak besonders saftig! 

Ein zartes Rinderfilet wie aus dem Restaurant zu braten, ist gar nicht so schwer, wie es sich im ersten Moment vielleicht anhört. Man muss nur ein paar Kleinigkeiten bei der Zubereitung beachten – und diese Tipps und Tricks wollen wir mit euch teilen: 

Tipp Nr. 1: Steak aus dem Kühlschrank nehmen 

Bereits vor dem tatsächlichen Anbraten in der Pfanne gibt es ein paar Dinge, die du beachten solltest. Nach dem Kauf beim Metzger deines Vertrauens lagert man das Steak für gewöhnlich im Kühlschrank, damit es frisch bleibt und nicht schlecht wird. An dieser Stelle ist es wichtig, dass du das Fleisch ungefähr eine halbe Stunde bis Stunde vor dem Anbraten aus dem Kühlschrank nimmst, damit es Zimmertemperatur annimmt. So werden Spannungen im Fleisch gelöst - und das Ergebnis wird umso zarter und saftiger! 

Tipp Nr. 2: Pflanzenöl oder Butterschmalz verwenden 

Zum Anbraten eignen sich idealerweise Pflanzenöle wie Sonnenblumen- oder Rapsöl. Auch mit Butterschmalz kannst du nichts falsch machen. Olivenöl solltest du lieber vermeiden, da bei sehr hoher Hitze – die für ein Steak beispielsweise erforderlich ist – Bitterstoffe entstehen. Normale Speisebutter ist ebenfalls ungeeignet, da das Fleisch somit leicht anbrennen kann.  

Tipp Nr. 3: Fleisch richtig anbraten & wenden 

Ein Steak sollte mit reichlich Öl oder Butterschmalz eher kurz, aber dafür scharf angebraten werden. Und ganz wichtig: Niemals mit einer Gabel während der Zubereitung hineinstechen! Andernfalls verliert es viel Saft und geschmacksintensive Fette gehen verloren.  

 

Gewusst wie: So brätst du dein Steak auf den Punkt genau 

Ein Steak muss nur kurz in der Pfanne angebraten werden – doch wie findet man heraus, wann es fertig ist und den richtigen Garpunkt erreicht hat? Schließlich sollte man es vermeiden, während des Bratens mit dem Messer reinzustechen, da sonst zu viel Saft verloren geht.  

Um dein Steak auf den Punkt genau zu braten, spielt die Temperatur eine wichtige Rolle. Ein spezielles Fleischthermometer* kann dir daher dabei helfen herauszufinden, wann dein Fleisch gar ist. Und das funktioniert ganz simpel und zuverlässig: Einfach das Thermometer ins Fleisch stecken -die Anzeige auf dem Display verrät dir dann, ob das Steak bereits fertig ist oder noch etwas Zeit braucht. Je nach gewünschter Garstufe kannst du dich an folgenden Temperaturen orientieren: 

Rare: 38 Grad 

Medium Rare: 54 Grad 

Medium/Rosa: 58-60 

Medium Well/Halbrosa: 60-64 Grad 

Well Done: 74-76 Grad

 

steakBildquelle: karepa - stock.adobe.com 

 

 

Menge2 Portionen
Arbeitszeit5 minKoch-/Backzeit10 minGesamtzeit15 min

Zutaten

Für das Steak
 2 Rindersteaks (à 400g)
 50 ml Öl
 Salz & Pfeffer
Für den Spargel
 500 g grüner Spargel
 2 EL Olivenöl
 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

1

Das Steak eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
In der Zwischenzeit den Spargel waschen und das untere holzige Ende abschneiden. Die Knoblauchzehe mithilfe einer Knoblauchpresse zerkleinern.

2

Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Wenn das Fett richtig heiß ist, das Fleisch hineingeben. Das Steak von beiden Seiten ca. 2-4 Minuten scharf anbraten.

3

Parallel in einer separaten Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und den Knoblauch kurz darin anbraten. Anschließend den Spargel hinzugeben und auf mittlerer Hitze ca. 5-6 Minuten in der Pfanne anbraten, bis er weich geworden ist. Dabei den Spargel ab und zu wenden.

4

Das Steak nach dem Braten mit Salz & Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Spargel servieren.

Leckere Rezepte mit diesen Singles genießen

* Hinweis: Wir sind immer auf der Suche nach tollen Angeboten und nützlichen Produkten für unsere Leser – nach Dingen, die uns selbst begeistern und Schnäppchen, die zu gut sind, um sie links liegen zu lassen. Es handelt sich bei den in diesem Rezept bereitgestellten und mit einem Sternchen gekennzeichneten Links um sogenannte Affiliate-Links/Werbelinks. Wenn Du auf einen dieser Links klickst und darüber einkaufst, bekommen wir eine Provision vom Händler. Für Dich ändert sich dadurch nichts am Preis.

Zutaten

Für das Steak
 2 Rindersteaks (à 400g)
 50 ml Öl
 Salz & Pfeffer
Für den Spargel
 500 g grüner Spargel
 2 EL Olivenöl
 1 Knoblauchzehe

Zubereitung

1

Das Steak eine halbe Stunde vor dem Braten aus dem Kühlschrank nehmen.
In der Zwischenzeit den Spargel waschen und das untere holzige Ende abschneiden. Die Knoblauchzehe mithilfe einer Knoblauchpresse zerkleinern.

2

Öl in einer Pfanne heiß werden lassen. Wenn das Fett richtig heiß ist, das Fleisch hineingeben. Das Steak von beiden Seiten ca. 2-4 Minuten scharf anbraten.

3

Parallel in einer separaten Pfanne etwas Öl heiß werden lassen und den Knoblauch kurz darin anbraten. Anschließend den Spargel hinzugeben und auf mittlerer Hitze ca. 5-6 Minuten in der Pfanne anbraten, bis er weich geworden ist. Dabei den Spargel ab und zu wenden.

4

Das Steak nach dem Braten mit Salz & Pfeffer abschmecken und zusammen mit dem Spargel servieren.

Steak mit grünem Spargel